Ressourcen-Lenkungsabgabe

Als Ressourcen-Lenkungsabgabe bezeichnen wir eine Abgabe auf nicht nachhaltigen, materiellen Ressourcenverbrauch.

Als nicht nachhaltiger Ressourcenverbrauch ist in diesem Zusammenhang ganz allgemein der Verbrauch von Endenergie (vom Endnutzer gekaufte Energie), grauer Energie in importierten Produkten, fruchtbaren Boden, Futtermittel usw. gemeint.

Lenkunsabgaben werden per Definition an die Bevölkerung zurück erstattet und fliessen nicht in die allgemeine Staatskasse.

Durch die Ressourcen-Lenkungsabgabe soll die Verschwendung von materiellen Ressourcen rediziert werden und ein ressourcenschonender Lebensstil belohnt werden.

Berechnungen zeigen, dass die Ressourcenabgaben etwa vielmal höher sein müssen, als die entsprechenden Ressourcenpreise.

Durch die Reduktion des Ressourcenbedarfs sinken die Ressourcenpreise als Folge der geringeren Nachfrage. Dies zeigte sich ganz stark während der Corona-Krise, als z.B. die Oel-, Gas-, die Börsenstrompreise als Folge der gesunkenen Nachfrage stark sanken.

Es ist wichtig, dass die Lenkungsabgaben vollständig an die Bevölkerung zurückbezahlt werden. Das dadurch mögliche Grundeinkommen, muss ausreichend hoch sein, dass die höheren Ressourcen-Lenkungsabgaben nicht zu neuen Sozialfällen führen.