Vision Elke Leistner

Hallo in die Runde,

Ich wünsche und möchte eine Gesellschaft, eine Welt, welche ernsthaft wertschätzend, fürsorglich mit Mensch, Tier, Natur und Umwelt umgeht. Dies auch rechtsverbindlich für die Regierungen zu gelten hat. Bezeichnend als Vorsorgepflicht.

Politisch hoffe ich auf Umsetzung von direkter Demokratie, das Erlernen dessen, in Schulen, Erwachsenenbildung usw. Es benötigt einen Lernprozess dazu und die Installierung von diesen Möglichkeiten. Bürgerräte, Bürgerentscheide, Volksentscheide.

In der Hoffnung, dass Fragen „wie wäre es, dies nicht zu tun? Warum jenes nicht unterlassen?“ (Masanobu Fukuoka)

Viele Liebe Grüße an Euch

Elke Leistner

Dipl. Sozialarbeiterin

Systemische Beraterin/Therapeutin

Tel. 02663-916713

Hör auf mich (Einschlaflied)

Das Lied „Hör auf mich“ der Schlange Kaa aus Walt Disneys Dschungelbuch.

Neu interpretiert in Corona-Zeiten von

Lina Jäger

 

Wenn einer singt, sing mit…

Das neue Schlaflied der Kaa…

(Dschungelbuch)

 

Ich singe dir ein Schlaflied,

das dich betört, mach einfach mit.

 Du schützt mich – ich schütze dich

Ich bleibe reich – du leider nicht…

 

Hör auf mich, glaube mir, Augen zu, vertraue mir!

Ich denk für dich, ich lenke dich

Verzeihe mir, kann nichts dazu.

Die Kneipe zu, der Laden fort

Ich fühle mit,

glaub es mir – glaub es sofort.

Kaum noch Geld im Portmonee,

kein Job mehr da, die Bleibe weg,

es ist nur Einbildung kein Schreck,

vergiss es nur – zisch leise ich,

 du schützt mich – ich schütze dich

Ich bleibe reich – du leider nicht…

 

Hör auf mich, glaube mir, Augen zu vertraue mir!

Ich mach dir Angst – zu deinem Wohl

Verstand setzt aus, wer braucht den schon…

Das Atmen schadet dem Gehirn,

die Maske drauf – wir kriegen´s hin.

Kriegst keine Luft, wenn kümmern es hier,

es schützt vom Virus, von dem Tod,

 ich hab´s entschieden, vergiss die Not.

 Du schützt mich – ich schütze dich

Ich bleibe reich – du leider nicht…

 

Hör auf mich, glaube mir, Augen zu vertraue mir!

Das Land ist pleite und bankrott,

denkt jetzt bloß nicht an den Boykott.

Ich greife durch, bestrafe hart,

denn nur wer schläft bekommt Rabatt.

Im tiefen Schlummer bist du ganz sicher

Wirst durchgeimpft, versklavt, verraten

Das Glück gibt’s nur in kleinen Raten.

  

Du schützt mich – ich schütze dich

Ich bleibe reich – du leider nicht…

Im Würgegriff bist du gefangen,

leg dich nicht an mit dieser Schlange

Ihr Biss ist tödlich, er bringt dich um

also bleib brav und stell dich dumm!

Schwebe dahin in deinem Traum,

die neue Welt steht dir bereit.

bist hoch verschuldet, bist verarmt

aber am Leben –  so war’s geplant.

 

Hör auf mich, und glaube mir, Augen zu vertraue mir!

Schlafe sanft, süß und fein, will dein Schutzengel sein!

Sink nur in tiefen Schlummer,

 schwebe dahin im Traum,

 langsam umgibt dich Vergessen,

doch das spürst du kaum!

Hör auf mich, und glaube mir, Augen zu vertraue mir!

Hör auf mich, glaube mir! Augen zu vertraue mir!

 

Du schützt mich – ich schütze dich

Ich bleibe reich – du leider nicht…

   

Ein Lied will raus, will um die Welt

singe mit wenn es gefällt.

Mach ein Video daraus

WIR freuen uns

es gibt Applaus… 

herzlichst Lina

Ein Vogel wollte Hochzeit machen

Wenn einer singt – sing mit…

Zu der Melodie: Ein Vogel wollte Hochzeit machen.

 

Die Merkel wollte Macht wie nie,

jetzt hat sie eine Pandemie.

Seit dem führt sie im Land Regie

es ist wie schlechte Parodie…

Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

 

Der Drosten schrie Hip-Hip-Hurra,

nun ist sie endlich wieder da.

Denn Test denn gab’s sofort dazu

und los ging es ohne Tabu.
Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

 

Das RKI, das RKI, das zählen ist Problem für Sie.

Da muss was Neues ständig her,

nur bringt es nichts und hilft nicht mehr.
Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

 

Die WHO, die WHO

Korrupt, verlogen sowieso

wird abgeschafft, wir sind nun froh

und leben ohne Risiko.

Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

 

Der Lauterbach, der Lauterbach,

macht nur noch Angst, hat was am Dach.

Corona schädigt das Gehirn,

das sehen wir genau an ihm.
Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

 

Der Spahn, der gute Jensi

reibt sich schon mal die Hände…

jetzt bin ich was, es tut so gut…

Wir unterbrechen deinen Flug

Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

 

Die Presse, die Presse gibt sich nur noch die Blässe.

Gekauft, versklavt und außer Kraft,

schreibt nur noch Mist, wird abgeschafft.

Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

 

Der Rainald unser Becker, der Wirrkopf und das Ekel,

von uns kriegst du kein Penny mehr,

zieh Maulkorb an, das hilft uns sehr,

mache eine Therapie heile die Schizophrenie.

Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

  

Opposition, Opposition, ist reif für eine Pension,

man sieht sie nicht, man hört kein Ton,

na dann ade, macht euch davon

Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

 

Die Künast, die Renate, die hat was an der Latte

der Antiva die geilste Braut, die unsere Gelder dort verstaut…

Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

 

Der Söder, der Söder wird immer mehr zur Witzfigur,

blüht auf, genießt die Diktatur.

wir hoffen stark, es hilft uns sehr,

wenn er verschwindet auf nie mehr sehn.
Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

 

Man ist perplex, man ist erstaunt,

dass es schon fast den Atem raubt,

ein ganzes Land wird eingesperrt,

fast jeder schweigt, fasst jeder pennt

wacht auf, wacht auf die Zeit die drängt.

Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

 

Der Maulkorb und die Maskenpflicht

verdunkeln nicht bei uns die Sicht.

Für EUCH bleibt sie für immer Pflicht,

wird drangeklebt und hallt ganz dicht,

sie schützt euch stets und Ruhe ist.

Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

 

Bill Cattes samt Melinda, geisteskrank klingt milde,

werden tüchtig durchgeimpft

bis es fruchten, bis es wirkt.

Wir winken und wir sagen tschüss,

 endlich ist für immer Schluss!!!

Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

 

Die Impfung kommt ist jedem klar,

geimpft wird nur Regierungsschar.

Wir rufen dann ganz laut Hurra

DAS WAR DIE EINZIGE GEFAHR!!!

Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

 

Die Merkel und ihre Bagage,

ist für uns alle nur Blamage

Schande für Demokratie,

es ging nicht auf die Strategie!

Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

  

Der Vorhang fällt, das Spiel ist aus

dafür gibt es keinen Applaus.

Es ist zu Ende die Passage

und bringt uns bitte nicht in Rage…

Es ist vorbei die Komödie

sowas wie euch gab es noch nie,

mal schauen ob wir euch vergeben…

sowas darf’s nie wieder geben..

Fiderallala, fiderallala, fiderallalalala.

  

Ein Lied will raus, will um die Welt

singe mit wenn es gefällt.

Mach ein Video daraus

WIR freuen uns

es gibt Applaus…

 

herzlichst Lina

Vision Elke

… meine Vision: der Glaube an die Möglichkeit der Menschheitsfamilie. Da bin ich unter anderem durch Daniele Ganser drauf gekommen.
Wir sind Eins! Genauso ist das. Was alle Menschen dieser Welt eint, ist sehr viel mehr als das, was uns unterscheidet. Unsere gemeinsame Genetik, unsere Hoffnungen und Sehnsüchte aber auch unsere Ängste entstammen alle dem gleichen UR-GRUND.
Damit das Raum in der Gesellschaft findet, ist es von Nöten eine neue Form von Wertschätzung zu etablieren. Diese kann man aber nicht von außen diktieren. Das entsteht durch ein Erfahren und Erleben miteinander, wenn ich erst mal bereit bin dem anderen zuzuhören.
Ich wünsche mir, mögen die Spaltungen in der Menscheitsfamilie aufgehoben werden.
Da gibt es die Kopf-Menschen und die Herz-Menschen. Sie sind gleichwertig und sie ergänzen sich.
Der Verstand ohne Herz macht hart und kalt. Das Herz ohne Verstand macht richtungslos.
Diese beiden großartigen Ströme gehören zusammen. Wenn uns das gelingt, können wir solches auch in uns selbst vollbringen.
Diese Heilung macht uns schön und stark und weise.

Herzliche Juli-Grüße
Elke ()

Hallo Du da … ja du bist gemeint…

Hallo du da… ja du bist gemeint…

Es tut so weh dich in der Angst gefangen zu sehen,

deinen Schmerz, deine Zweifel darf man nicht mehr umgehen.

Ich bin da, bin bei dir,

reiche dir meine Hand und gemeinsam

gehen wir durch deine Angst.

 

Hast du vergessen wer du wirklich bist?

Hat die Angst dich gelähmt, dich ganz feste im Griff?!

Raubt sie dir deinen Atem, sitzt ganz fest dir im Genick,

macht sie dich starr, macht dich träge

 und kein Ende in Sicht!?

 

Schau dich um, fühle nach:

Wie dem Dunkel der Nacht – folgt das Helle dem Tag.

Wie die Sonne dich täglich von oben anlacht,

wie die weiße Wolke dir zuwinkt und sich leise davonmacht.

Wie der Wind deine Haare sanft bewegt,

mit dir spielt, mit dir lacht,

dich erwecken erwägt.

Wie der Tropfen des Regens dich erfrischt und umarmt,

wie ein Schmetterling flattert und der Mond dich anstrahlt.

 

Fühle hinein und ganz warm wird dein Herz,

es verschwindet das Leid, es verstummt jeder Schmerz.

Es sagt dir alles gut – nichts ist da was bedroht,

denn im hier und im jetzt, ist das Leben im Lot.

Es ist einfach nur schön, es ist klar, es ist rund

es bewegt sich, es fließt

und verändert sich nun.

 

Es verändert sich stets, nichts bleibt wie es mal war,

aber hier – gerade jetzt gibt es keine Gefahr.

Schau nur hin, schau dich um…

Sieh die Farben, das Licht, wie das Leben so bunt,

schön, einmalig, schlicht.

Höre hinein in den Herzschlag des Lebens,

wisse seine natürliche Heilkraft wurde jedem gegeben;

glücklich, friedvoll, gesund sollen wir leben.

 

Und die Liebe!?

Weißt du noch wie sie ist,

wie sie sich anfühlt und wunderschön sie ist?!

 

Aus der Liebe geboren und im Herzen vereint,

weißt du es noch wie sie heilt, wie von innen erstrahlt!?

Öffne dich ihr, lasse sie rein,

 sei für ganz große Wunder bereit.

 

Liebe ist es,

die dich von der Angst befreit,

also öffne dein Herz – um wieder glücklich zu sein.

Atme tief durch, atme sie ein.

Atmung ist Wohltat und Segen zugleich!

 

Fühlst du das Leben – es macht sich grad breit,

fließt durch die Zellen zum Erneuern bereit,

macht sich weit, macht sich groß,

lindert Schmerz, lindert Leid.

 

Weißt du es wieder?!

 Alles war schon mal da,

in der Wirklichkeit droht dir keine Gefahr.

Alles hat seinen Platz, alles hat einen Sinn,

auch die Viren, die gab es schon von Anbeginn.

Sie gehören zum Leben, wie Geburt und der Tod,

die Gefahr ist erfunden und Erkenntnis tut Not.

 

Alles dreht sich im Kreis – es ist alles im Fluss,

so wie das Schwarz und das Weiß, so wie Ebbe und Flut.

Ein jedes Ende ist zugleich ein Beginn.

weißt du es noch… schau doch bitte nur hin.

 

Im ewigem Kreislauf – des ewigen Seins,

da bist du mitten drin, bist du stets mit dabei,

voller Freude und Hoffnung,

ohne Furcht, ganz besonnen,

bist du einfach vollkommen!

 

 

 

Aus der Liebe geboren

mit der Schöpfung vereint,

geborgen in Allem,

bist du niemals allein.

Bist ein Teil dieses Lebens,

das dich trägt und dich schützt,

deine Stärke fördert, dir Vertrauen gibt.

 

Die Erkenntnis mit Allem verbunden zu sein,

gibt dir Kraft, gibt dir Mut,

Frieden kehrt wieder ein,

du bist frei von der Angst,

du bist Licht,

du bist Liebe,

du bist wieder daheim

und bist eins mit dem Leben!

 

herzlichst Lina 

 

 

Geschichte von zwei Viren

Eine kleine Geschichte von zwei Viren

Es schwirrten mal unter vielen ganz gefährlichen Viren, auch zwei kleine, zwei ganz besondere Viren, eine aus der Influenzagruppe und die andere aus der Corona, durch die Welt.

Das Besondere an den beiden war, dass sie sich in vielen Dingen sehr ähnlich waren und

deshalb wetteiferten miteinander um den besseren Posten.

Jede einzelne wusste, wie gefährlich sie sein kann und jede wollte stärker, besser, furchteinflößender sein, als die die andere.

Jede wollte einen bleibenden Abdruck in der Weltgeschichte hinterlassen.

Die Influenza verkündigte stolz: mir fallen jedes Jahr viele Menschen zum Opfer, sogar ganz junge, manchmal die Kleinen, auch die geimpften… ich werde es sein

Na und – meinte Corona, hat es bis jetzt jemanden interessiert!?

Hat man Angst vor dir, spricht man über dich!?

Du bist ein Teil des Lebens und wirst es immer bleiben,

auch deine Mutationen fallen keinem auf…

 du bist wie Luft…

Und die, die von dir profitieren werden auch nicht mehr reicher,

 also muss was Neues her…. und das werde ich sein.

Warum du, fragte Influenza… ich kann auch noch mal mutieren,

und noch gefährlicher werden und…

 

Mag sein, nur trägst du keine Krone, unterbrach Corona.

Ich – Corona – werde nur meinen Namen etwas ändern,

damit jeder weiß, mich gab es sooo noch nie,

hole ein paar gefügige Helfer dazu und

setze dem Ganzen am Ende eine Krone auf…

 

Influenza war ganz verwirrt und fragte, was hat es mit der Krone auf sich?

 

Als Corona, die Krone, die als Zeichen der Macht und Würde getragen wird,

übernehme ich einfach das Zepter und verleihe damit jedem

Handeln noch etwas wertvolles, würdevolles und damit ich den

größten Erfolg aller Zeiten habe, hole ich mir ein paar Helfer dazu:

der wichtigste und gefährlichste Helfer wird

die Angst sein!

Warum ist die Angst der wichtigste Helfer – wollte Influenza wissen –

Menschen kennen die Angst, schon seit Ewigkeit her.

 

Richtig – meinte Corona – aber immer nur einzeln, selten mehrere Ängste auf einmal,

diesmal gibt es die ganze Wucht von Ängsten zugleich,

 in einem noch nie da gewesen maß…

und sie wird die Menschen lähmen,

willenlos machen, sie entzweien, sie voneinander trennen,

wird sie hindern eigenständig zu denken.

 

 

sie werden sich freiwillig daheim einsperren lassen.

Dabei werden sich viele sogar gut fühlen,

ich werde sie glauben lassen, dass die Dinge die

sie machen, auf die sie verzichten, zum Schutz und zum Wohle der Anderen sind.

 

Und das würden sie dir glauben?!

 

Aber sicher doch, denn im Kern ihres Seins sind Menschen

vertrauensvolle, soziale, mitfühlende, hilfsbereite Wesen.

 

Wer sind deine anderen Helfer – hackte Influenza nach…

 

Oh da gibt es einige: Korrupte Politiker, gekaufte Presse,

profitgierige Pharmaindustrie, machtbesessene Elite-Gruppen,

unehrliche Richter, feige Anwälte und sehr viele mehr..

und alle werden ins gleiche Horn blasen,

damit keine Zweifel aufkommen.

 

-und warum machen die das!? –

 

die Gier nach Macht und Geld, sind das größte Übel der Menschen,

aber auch die Feigheit darf man nicht unterschätzen,

erklärte Corona

 

Die Menschen werden schnell merken, dass du nicht gefährlicher bist als ich,

meinte Influenza und werden, sofort ihren Alltag wieder leben wollen.

 

Corona schmunzelte, du kennst die Macht der Bilder nicht,

sie werden jeden Tag mit unzähligen Toten konfrontiert,

bekommen jeden Tag viele Särge und Sterbende gezeigt.

Täglich werden sie mit Zahlen von Erkrankten, Gestorbenen

sowie Schwerkranken berieselt und ich mache denen schon klar,

dass sie im schlimmsten Fall nicht gerettet werden können.

 

Ich hatte schon mal 25000 tausend Tote in einem Monat,

ich hatte nur an einem Tag 3863 Tote,

– da kannst du nicht mithalten mit deinen Toten,

wo noch nicht mal die Ursachen geklärt sind, verteidigte sich Influenza.

 

Grundsätzlich werde ich dir Recht geben, aber von dir hat man kaum

was berichtet, nicht jeden Tag, Särge und Tote gezeigt.

Es gab nichts zu sehen von überlasteten Krankenhäusern, von Betrieben die

stillgelegt wurden, weil die Belegschaft krank war, konterte Corona.

 

Die Menschen werden nicht zulassen, dass man Ihnen die Grundrechte entzieht,

dass man Ihnen die Meinungsfreiheit verbietet,

dass man Ihnen den Maulkorb verpasst,

 dass ihre Kinder eingesperrt werden,

dass die ihre Eltern, die sie lieben alleine verkommen.

Sie lassen nicht zu, dass ihre liebsten alleine in Krankenhaus sterben,

ohne Würde und Beistand… tobte Influenza

 

 

Oh doch sie werden, lachte Corona,

du vergaßt die Krone,

sie werden sich beinahe gekrönt fühlen, wenn man der Krone zum Opfer fällt.

Sie werden sich nicht trauen etwas zu sagen, gegen die Krone,

auch wenn sie Ihre Existenz verlieren, ihre Liebsten verraten.

Die Angst wird Ihr Denken außer Kraft setzen und die falsch verstandene Solidarität, den anderen gegenüber, tut das Übrige.

 

Die Wissenschaftler und Ärzte, werden sie wachrütteln,

sagte Influenza, schon fast ohne Hoffnung…

 

Sie werden auf die Falschen hören, grinste Corona

Und jetzt? fragte Influenza verzweifelt.

Da du jetzt beinahe verschwunden bist, lachte Corona,

gehört das Feld mir:

und ich spiele noch ein bisschen das Spiel

 mit falschen Zahlen, falschen Meldungen,

mit neuen mutierten Corona Viren, mit der zweiten Welle.

solange bis der Letzte wach wird und verstanden hat,

 dass es nie um uns ging oder geht….

denn wir sind nur Mittel zum Zweck,

den rauszufinden es sich lohnt.

 

und wir werden wieder den Platz annehmen,

der uns zusteht in der Welt der Viren,

mit allem was dazu gehört, manchmal ist es auch Tod,

der wie die Geburt dazu gehört.

Und unsere Helfer sind danach für immer

Geschichte!

 

Das Erwachen wird sehr schmerzlich sein,

die Enttäuschung unsagbar groß.

Es wird viel Trauer geben,

viel Schmerz und viel Wut..

Dann findet das große Aufräumen statt…

und nach dem Aufräumen

wird es eine gerechte, faire, rücksichtsvolle Welt geben

mit Liebe, Einheit, Verständnis, Toleranz, Frieden und Freiheit.

Hallo Du da…

Hallo du da… ja du bist gemeint…

Du bist gerade auf dem Weg was Neues entstehen zu lassen, eine neue Welt zu visualisieren,

von einem Ich in ein Wir zusammenzuwachsen. 

Weißt du eigentlich noch wer/was dieses Ich ist?!

Was sind/waren die Träume und Wünsche deines Ichs?

Wann hast du denn das letzte Mal, dir dein Ich genauer angeschaut?

Unser Ich sind eigentlich Viele: ein Kind, ein Sohn/eine Tochter, eine Enkelin, eine Freundin/ein Freund, eine Auszubildende, eine Mutter/ein Vater und noch vieles mehr… all das bist du. 

Es passierte vieles auf dem Weg zum jetzigen Ich und nicht alles wurde geliebt, angenommen, gelebt, verstanden oder geheilt.

Gerade jetzt, wo so vieles sich neu ordnet, vieles ins Wanken kommt und nichts mehr so scheint wie es war, gibt es eine tolle Idee sich selber etwas näher kennenzulernen, sich heilen und lieben lerne.

Schreibe einen Brief an dich selbst, einen Brief an deine Seele – über deine Seele….

Ich glaube zu wissen, das jetzt schon sich ein Widerstand in dir regt, denn diese Idee scheint sehr einfach zu sein… sie ist es leider nicht.

Zu den vielen schönen Erinnerungen, werden schöne Bilder entstehen, es wird aber auch viel Schmerz hochkommen, viele verdrängte Ängste, Wut, Scham und Verletzungen tauchen ander Oberfläche auf … und das alles bist auch Du.

Alles möchte noch mal angeschaut, angenommen und geheilt werden.

Fange ganz weit vorne an, mit den ersten Bildern, an die Du Dich aus Deiner Kindheit erinnerst.

Schau dir dieses Kind genau an, wie war es?

Wurde es geliebt, getröstet, verstanden?

Fühle hinein, lass alle Gefühle die kommen zu.

Nehme dieses Kind in den Arm, habe es lieb und versichere ihm, dass es so wie es ist – absolut vollkommen, wertvoll ist.

Verfahre so mit jedem Abschnitt deines Lebens, Schritt für Schritt…

es ist nichts, was an einem Tag geschrieben werden muss.

Manchmal werden längere Pausen nötig sein… und alles ist richtig so wie es ist.

Falls du einen Gesprächspartner brauchst, um es zu verarbeiten, nimm ihn dazu. 

Am Ende dieser Reise in dich selbst, wirst du wissen, wer dieses Ich ist, wo die stärken und die schwächen dieses Wesens sind.

Du wirst erfahren, dass es Perfekt ist, so wie es ist, es wird geliebt und verstanden.

Mit dieser wertvollen Erkenntnis lösen sich viele jetzige Probleme auf. 

Aus dem gestärktem, verstandenem, geliebtem ich wird die Reise in das WIR einfacher sein. 

Ich wünsche dir eine wunderbare Erfahrung!

Herzlichst Lina